3 Tage, ein Thema: Warheit(en):

Wem kann man eigentlich noch glauben? Mit dieser Frage wollen wir uns kritisch auf den Jugendmedientagen BW 2017 auseinandersetzen. In einer Zeit, in der man auf allen möglichen Kanälen mit Informationen und Quellen überflutet wird, ist es wichtig Ihnen kritisch nachzufragen. Woher weiß man, ob ein Bild oder Video manipuliert ist? Was macht eine gute Recherche aus? Und wie begegnet man den mit Halbwahrheiten genährten Weltsichten von Verschwörungstheoretikern, die mit ihren einfachen Lösungen komplexe Problemen erklären möchten?
Gerade diese Theorien finden durch ihre einfache Art und klare Einteilung in Richtig oder Falsch großen Zulauf. Was unterscheidet Informationen von Propaganda, was ist eine seriöse Quelle? Wir wollen euch Werkzeuge für einen reflektierten und kritischen Umgang mit der Masse an Informationen die sich uns anbietet, geben. Es gibt viel mit dem wir uns an den drei spannendsten Tagen eines Medienliebhabers, auseinandersetzen werden.

Programm

Die direkte Begegnung mit den Experten der Medienbranche wird euch durch diese abwechslungsreichen Programmpunkte ermöglicht werden:

Medienlounge

Netzwerke knüpfen ist hier das Stichwort. Sei es mit anderen Teilnehmern, Partner und vor allen Dingen mit Persönlichkeiten, die jahrelange Erfahrungen und Antworten auf eure persönlichen Fragen mitbringen. In der Medienlounge können alle in lockerer Atmosphäre Gespräche führen und Neuigkeiten austauschen.

Workshops

Wissen vermitteln; In verschiedenen Workshops wird euch direkt und authentisch Wissen vermittelt und in Print, Audio, Film und Online gelebte Medienarbeit nahgelegt. Die Eigeninitiative kommt natürlich nicht zu kurz: Journalistische Grundlagen und das eigenständige Erarbeiten von Beiträgen, Videos und Reportagen stehen fettgedruckt auf dem Programm.

Podiumsdiskussionen

Meinungen äußern; Hier trefft ihr hautnah auf spannende Persönlichkeiten aus der Medienwelt und wenn euch danach ist, dürft ihr diese gerne mit kritischen Fragen herausfordern. Experten aus Wirtschaft, Politik und Kultur vermitteln die wichtigsten Fakten und liefern Diskussionen die vor allem eins machen: Spaß.

Erzählcafés

Nachfragen erwünscht. In Kleingruppen treffen die Teilnehmer auf Medienprofis wie Jungjournalisten, Blogger oder Redakteure. Im persönlichen Gespräch erfahren sie aus erster Hand mehr über den Berufseinstieg, den Arbeitsalltag in der Medienbranche oder aktuelle Themen und Probleme in der Praxis.

Medieneinblicke

Praxis erleben. Bei den Medieneinblicken und Exkursionen erfahren die Teilnehmer hautnah den Alltag von Medienmachern. Bei Radiosendern, Zeitungsredaktionen oder Filmstudios begleiten sie am Sonntagmorgen Experten aus der Branche. Sie bekommen einen Einblick hinter die Kulissen und können im persönlichen Gespräch die praktische Tätigkeit eines Journalisten kennenlernen.

Medienmesse

„Ich möchte irgendwas mit Medien machen.“ Nur was? Die Medien sind vielfältig, die Branche dynamisch. Jobbeschreibungen und die Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf verändern sich. Darum gibt es die Medienmesse. Hierfindest du Aussteller zu verschiedenen Möglichkeiten, nach der Schule irgendwas mit Medien zu machen.
Informiere dich an den Ständen, tausche dich mit Gleichgesinnten aus und knüpfe Kontakte in die Branche. Erfahre zudem, auf welche Weise du dich in den Medien engagieren kannst.